Home Nach oben Beauty Themen 50 plus Pflanzenkraft Impressum Datenschutz Kontakt AGB und Widerruf

     Naturkosmetik Shop mit hochwertiger Naturkosmetik

Cremes

Naturkosmetik online bestellen günstig kaufen

Naturkosmetik Infos:

 Anti Ageing
Make Up
Männer
Problemhaut
Basische Pflege
Basisch Essen
unreine Haut
reife Haut
Düfte
Massage
Tipps & Trends
Rezepte
Kosmetik Shop
Angebot!
Sitemap

              

 

zum Natur & Kosmetik-Shop

 

Apfel-Ringelblumen-Creme  Akebien-Creme  Chrysanthemenblüten-Creme Cleopatra-Creme  Frauenmantel-Anti-Aging  Johanniskrautbalsam   Lavendelcreme  Löwenzahn-Balsam  Löwenzahn-Sommercreme  Milchcremes   Pfingstrosen-Sahne Ringelblumenbalsam   Ringelblume-Rosen-Creme Rosencreme Spitzwegerichcreme    Sommerpflege  Manuka/Teebaum-creme   Veilchenbalsam   Waldmeistercreme

Cremes selber machen

Hautcremes zählen zu den wichtigsten Kosmetikprodukten. Die Auswahl ist unüberschaubar groß, die Qualitäten sehr unterschiedlich. Mein Interesse gilt als Naturkosmetikerin besonders der Verträglichkeit und Natürlichkeit der Inhaltsstoffe.

 

Schon seit langem beschäftige ich mich mit diesem Thema. Die vollkommen chemiefreie Creme habe ich im Handel nirgends gefunden. Betrachtet man die Vorgaben der Kosmetik VO für ein verkehrsfähiges Produkt, so ist dies auch nachvollziehbar. Wer seine eigene Creme anrührt, kann jedoch selbst über die Inhaltsstoffe bestimmen, den Grad der Konservierung und die Beduftung festlegen.

 

Die Rezepte sind so mild, dass alle Cremes für den gesamten Körper geeignet sind.

Peinliche Sauberkeit ist bei der Herstellung oberstes Gebot. So haben Sie lange Freude an Ihrem selbst gerührten Produkt.

 

Zum erwärmen und Rühren kann man auf normale Küchengeräte zurückgreifen. Eine Waage mit gramm-genauer Skalierung ist von Vorteil. Jedoch sind die meisten Rezepte so einfach gehalten, dass man mit einer guten Schätzung ein ebenso schönes Ergebnis erzielen kann.

 

 

 

Rezepte für selbstgemachte Gesichtscremes, Balsame und Körperpflege

 

Anti Aging mit PflanzenAkebien-Creme

 

Die Akebie ist eine aus Asien stammende Kletterpflanze. In ihren Blüten wurden antioxidative Wirkstoffe entdeckt. Inzwischen ist die Kosmetik-Industrie auf die Akebie aufmerksam geworden und nutzt deren Inhaltsstoffe unter anderem für Anti-Aging Cremes. Wer eine Akebie besitzt, kann sich jedoch mit wenigen Zutaten seine eigene Anti Aging Kosmetik herstellen.

 

Für eine Creme benötigt man

 

Fett-Phase:

 

6 g Kakaobutter

30 g Traubenkernöl

4 g Bienenwachs

 

Wasserphase:

 

15 g Akebien-Tinktur 70%

25g Wasser, abgekocht

 

Die Zutaten der Fettphase werden zusammen erwärmt. Sind alle Bestandteile gelöst, kommt die Wasserphase hinzu. Alles wird intensiv verrührt, bis die Mischung emulgiert. Nun kann der Creme nach Wunsch noch ein ätherisches Öl zur Beduftung hinzugefügt werden.  Anschließend wird die Masse in einen schönen Tiegel abgefüllt, fertig. Es entsteht eine schöne Creme, die der Haut wohl tut.

 

 

Apfel-Ringelblumen-Creme  klick!

 

 

Chrysanthemenblüten-Creme für die Nacht

 

Chrysanthemen-Creme, reine NaturkosmetikChrysanthemenblüten besitzen antioxidative Eigenschaften. Ihre Wirkstoffe finden sich vor allem in asiatischer Kosmetik. Mit einer selbstgemachten Chrysanthemenblüten-Creme genießt man sozusagen fernöstliche Schönheitspflege. Um diese außergewöhnliche Hautpflege herstellen zu können verwende ich die Blüten der Tee-Chrysantheme (Chrysanthemum morifolium), die als besonders heilkräftig angesehen ist. Aus den getrockneten Blüten wird zunächst eine Tinktur bereitet. Nach dem Abfiltern der Tinktur, kann mit Cremeherstellung begonnen werden.

 

Für eine Creme benötigt man:

 

Fett-Phase:

 

6 g Kakaobutter

30 g Traubenkernöl

4 g Bienenwachs

 

Wasserphase:

 

15 g Chrysanthemenblüten-Tinktur 40%

20g Wasser, abgekocht

 

eventuell 6 bis 10 Tr. ätherisches Lavendelblütenöl

 

Die Zutaten der Fettphase werden zusammen erwärmt. Sind alle Bestandteile gelöst, kommt die Wasserphase hinzu. Alles wird intensiv verrührt, bis die Mischung emulgiert. Nun kann der Creme nach Wunsch noch ein ätherisches Öl zur Beduftung hinzugefügt werden. Da Chrysanthemen beruhigende Komponenten besitzen, empfehle ich Lavendelöl. Es verstärkt die entspannende Wirkung auf die Haut und den glättenden Effekt. Abschließend wird die Masse in einen schönen Tiegel abgefüllt, fertig. Es entsteht eine schöne Nachtcreme, die Mimikfältchen entgegenwirkt.

 

 

 

Löwenzahnbalsam

 

Viele positive Wirkungen werden dem Löwenzahn nachgesagt. Einiges ist wissenschaftliche bewiesen, anderes tradierte Erfahrung. Er gilt als wohltuend für die Pflege von rauer Haut, unreiner Haut und irritierter Haut. Auch bei Muskelkater und Gelenkschmerzen soll Löwenzahn Erleichterung bringen. Ein schöner Balsam  ist leicht hergestellt:

 

Frische oder getrocknete Löwenzahnblüten werden in Olivenöl eingelegt und bei wenig Hitze 2 Stunden gekocht und anschließend abgefiltert.

Von dem Öl werden 50 ml benötigt, darin wird 4g Bienenwachs durch Erhitzen aufgelöst. Schließlich wird die fertige Mischung in einen geeigneten Behälter abgefüllt.

 

 

Johanniskrautbalsam

 

Das Johanniskrautöl-Gel wie im Prinzip genauso angerührt wie das Ringelblumen-Ölgel.

50 g Johanniskraut Rotöl und 4g Bienenwachs vorsichtig, am besten im Wasserbad erwärmen, bis das Wachs aufgelöst ist. In ein geeignetes Glas abfüllen und abkühlen lassen. Das Gel eignet sich genau wie das Öl zur Pflege empfindlicher, sensibler und trockener Haut. Auch für Lippen-Herpes eignet sich die entzündungswidrige Kraft des Johanniskraut

 

 

Pfingstrosen-Sahne

 

Für diese wundervolle Creme benötigt man

30g Pfingstrosenöl, 3g Beerenwachs, 3g Sheabutter, 20g abgekochtes Wasser, 10g Holunderblätter-Tinktur 70%ig

 

Zunächst wird die Fettphase erwärmt, bis Wachs und Butter geschmolzen sind. Anschließend fügt man die Wasserphase hinzu. Alles wird mit einem Mixer intensiv verrührt. Die Emulsion muss nun im Kühlschrank abkühlen. Nun noch einmal mit dem Mixer zu einer stabilen Sahne aufschlagen und in Creme-Tiegel einfüllen.

Die Creme enthält beruhigende, regenerierende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften. Sie ist für normale, reife und unreine Haut geeignet

 

Ringelblumen-Balsam

 

Die Ringelblumen-Creme gehört zu den Klassikern der Cremeherstellung. Die einfachste Form ist das Ölgel. Früher nahm man übrigens Schweineschmalz. Doch hier verwenden wir ein Pflanzenöl.

50 g Ringelblumenöl und 4g Bienenwachs vorsichtig, am besten im Wasserbad erwärmen, bis das Wachs aufgelöst ist. In ein geeignetes Glas abfüllen und abkühlen lassen. Das Gel eignet sich genau wie das Öl zur Pflege empfindlicher, sensibler und trockener Haut. Auch für aufgesprungene Lippen kann die regenerierende Kraft der Ringelblume in dieser Form genutzt werden.

 

Veilchen-Balsam

 

Das Veilchen zählte einst zu unseren wichtigsten Heilpflanzen. Schon im Mittelalter war eine Salbe im Gebrauch die gegen Schrunden an Händen und Füßen, gegen "hitzige Geschwulste" innere Leiden und bei Wundheit half. Erwähnt wurde etwa, Wundheit an den Brüsten, auch lokale Einreibungen um Hitze von Leber und Nieren zu nehmen. Die Veilchen-Creme eignet sich hervorragend als Pflegecreme bei entzündlicher Haut, reifer Haut, unreiner Haut und zur Narbenpflege. Rezept:
Man benötigt 25g Rosenöl, 25g Veilchenöl, 4g Bienenwachs: Rosenöl, Veilchenöl und Bienenwachs erwärmen, bis das Wachs geschmolzen ist. In einen Tiegel füllen, abkühlen lassen, fertig.

 

 

 

Creme für trockene Haut

 

Für diese gehaltvolle Creme benötigt man

15g Kakaobutter

15g Jojobaöl, eventuell als Mazerat mit Jasminblüten oder Rosenblüten

15g Kokosöl

 

Die Zutaten werden zusammen erwärmt und dann abgefüllt, fertig. Es entsteht ein milder Balsam, der Gesicht und Körper gleichermaßen wohl tut.

 

Anti Aging Creme mit Frauenmantel

 

Frauenmantel ist eine alte Heilpflanze. Auffallend ist der Tautropfen, den sie in ihren schönen Blättern sammelt.

Wissenschaftler haben bereits vor 20 Jahren einen Elastase-hemmenden Effekt des Frauenmantel-Extraktes nachgewiesen. D.h. der altersbedingte Abbau des Bindegewebes der Haut könnte mit seiner Hilfe verzögert werden. Die Gerbstoffe der Pflanze wirken Poren-verfeinernd und gelten als entzündungswidrig, gut bei unreiner Haut.

 

Für eine Creme benötigt man einen Ölauszug (wie hier beschrieben) aus dem Kraut, sowie einen alkoholischen Auszug (wie hier beschrieben).

 

Anti_Aging_Creme30 g Ölauszug und

3g Bienenwachs oder Beerenwachs  und

3g Rosenwachs

werden erwärmt, bis das Wachs geschmolzen ist.

 

dann werden 10 g alkoholischer Auszug und

20 g abgekochtes Wasser hinzugefügt.

Alles wird intensiv verrührt bis sich eine Creme gebildet hat. Die Masse wird in einen Tiegel abgefüllt und verschlossen

 

Die Creme ist für jede Haut geeignet, bei der Verwendung von Mandelöl vor allem auch für unreine Haut und reife Haut.

 

 

Lavendelcreme

 

Für eine Lavendelcreme benötigt man:
30g
Sojaöl, 3g Bienenwachs oder 5g Beerenwachs, 10g Lavendel-Tinktur 60%, 20g abgekochtes Wasser, 10Tr. ätherisches Lavendelöl.

 

Zuerst Öl und Wachs erwärmen, sodass sich das Wachs auflöst. Dann Wasser und Tinktur hinzugeben. Rühren bis die Masse abgekühlt ist. Dann das ätherische Öl hinzufügen, fertig

 

Milchcreme

Mein Lieblingsrezept ist die Milchcreme. Sie kommt vollkommen ohne Emulgatoren aus und ist kinderleicht herzustellen! Die Creme ist für empfindliche Haut geeignet.

Sie benötigen Pflanzenöl und Milch im Verhältnis 2:1. Durch den hohen Fettanteil ist die Creme sehr gehaltvoll. Handelsübliche Cremes enthalten bis zu 8x mehr Wasser!

 

Rezeptvorschlag:

 

Milchcreme für extrem empfindliche Haut Creme für anspruchsvolle Haut selber machen

 

90 ml Johanniskrautöl, 10 ml  Schwarzkümmelöl, 15 Tr. Rosengeranienöl mischen

50 ml Vollmilch in ein hohes Gefäß geben, 1 Min. mit einem Rührstab mixen, erst tropfenweise Öl zugeben, danach kann die Menge erhöht werden.

Die fertige Creme abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Das Geranienöl erhöht die Haltbarkeit der Creme, kann aber auch weggelassen werden, oder gegen ein anderes ätherisches Öl ausgetauscht werden.

 

Schönheitsgeheimis der Cleopatra - Creme für anspruchsvolle Haut

 

Auch Ägyptens berühmteste Königin nutzte die pflegende Wirkung der Milch auf die Haut. Mit einer schönen, wunderbar duftenden Creme,  wird die Haut zart gepflegt, ohne zu glänzen.

Benötigt werden:

7g Tegomuls, 1g Bienenwachs, 20g Traubenkernöl, 1TL Hamamelistinktur, 1TL Hopfenmazerat, 30g abgekochtes Wasser, 30g Bio-Milch, 30g Wodka 40%, 6Tr Rosenblütenöl.

 

Zunächst werden Öl, Tegomuls und Bienenwachs erwärmt, bis sich die Zutaten aufgelöst haben. Das noch heiße Wasser, Milch und Wodka hinzugeben. Umrühren, bis die Masse dick wird und etwa handwarm ist. Dann Hopfenmazerat, Hamamelistinktur und Rosenöl hinzufügen. Fertig ist eine duftende weiße Creme

 

 

 

 

 

Ringelblume und Rosencreme

 

Eine wunderbare Kombination ergeben Ringelblume und Rose in einer reichhaltigen Hautcreme.

 

Die Öl-Phase:

Zunächst werden frische Ringelblumenblüten und duftende Rosenblüten in Sonnenblumenöl erwärmt und etwa eine halbe Stunde bei etwa 80 Grad C gehalten. Danach lässt man das Öl abkühlen und einen Tag ruhen. Am nächsten Tag wiederholt man den Vorgang. Am dritten Tag filtert man das Öl ab und kann es nun weiter verwenden.

Alternativ kann man auch Ringelblumenöl und Rosenöl 1:1 mischen.

 

Das Rezept:

30g Ringelblumen-Rosenöl wird mit 3g Bienenwachs und 3g Kakaobutter erwärmt, bis sich alle Bestandteile aufgelöst haben. Nun gibt man 20g Rosenhydrolat hinzu und beginnt die Flüssigkeit zu mixen, bis sie abgekühlt ist. Für einen intensiveren Duft können nun noch bis 10 Tr. Rosenduftöl hinzugegeben werden oder 1 Tr. ätherisches Rosenöl.

Abgefüllt in einen schönen Tiegel benötigt die fertige Creme noch einige Tage um etwas fester zu werden.

 

Diese schöne Creme eignet sich zur Pflege jeder Haut. Es sind sowohl regenerierende Wirkstoffe für reife Haut, als auch Extrakte zur Beruhigung empfindlicher Haut enthalten. Da die Creme sehr reichhaltig ist, benötig die junge und die normale Haut lediglich eine geringere Menge an Creme als die reife, trockenere Haut.

 

 

 

Rosencreme

 

Fettphase

 

22g Pflanzenöl, etwa Arganöl, Mandelöl, Jojobaöl

3g Beerenwachs

3g Rosenwachs

 

 

Wasserphase

 

12g Rosenhydrolat

10g Rosentinktur auf Basis 40%igen Alkohols

 

Zunächst die Fettphase mischen und vorsichtig erwärmen bis sich das Wachs gelöst hat. Dann die Wasserphase zugeben und rühren, bis sich eine cremartige Struktur gebildet hat. In einem kalten Wasserbad verkürzt sich die Rührzeit.

Wer mag, kann nun noch 5 Tropfen ätherisches Öl hinzugeben. Da reines Rosenöl sehr intensiv duftet, empfehle ich eine natürliche Blütenölmischung mit Rosenöl.

 

Diese Rezeptur ergibt etwa die Menge für einen 50ml-Tiegel.

Auf Grund des hohen Fettanteils ist die Rosen-Creme sehr reichhaltig. Sie ist für alle Hauttypen geeignet.

Beerenwachs ist eine gute pflanzliche Alternative zum Bienenwachs, welches statt dessen in gleicher Menge eingesetzt werden könnte.

 

 

 

 

Waldmeister-Creme

Mit Waldmeister kann man eine wunderbar duftende Nachtcreme herstellen. Hier findet ihr das Hautcreme-Rezept

 

Wimpernpflege-Balsam

 

Wer träumt nicht von schönen, dichten Wimpern? Das folgende Rezept soll die Wimpern pflegen und vor dem vorzeitigen Ausfallen bewahren:

 

10g Mandelöl

10g Weizenkeimöl

10g Lanolin

10g Kakaobutter

 

Die Zutaten werden sanft erwärmt, bis zum Schmelzen und in einen Tiegel, oder falls vorhanden, einen leeren Mascara-Behälter gefüllt. Die Wimpern können damit täglich gepflegt werden.

 

 

Cremes gegen Pickel

 

Spitzwegerich-Creme

 

Spitzwegerich ist eine vielseitige Heilpflanze. Seine anti-bakterielle Wirkung kann man sich etwa bei unreiner Haut und Pickeln zunutze machen. Für eine Creme benötigt man:
30g Jojobaöl
3g Bienenwache
20g Aloe Vera-Saft
10g Spitzwegerich-Tinktur 65%

Öl und Bienenwachs werden soweit erwärmt, bis das Wachs geschmolzen ist. Anschließend werden Aloe und Tinktur hinzugefügt und solange gerührt bis eine cremige Emulsion entstanden ist.
Spitzwegerich bekämpft nicht nur Bakterien, er wirkt adstringierend und verkleinert so die Poren. Ideal, bei fettiger Haut

 

 

Manuka/Teebaumöl-Creme

Unreine Haut Creme

Diese Creme ist geeignet für unreine Haut, feuchtigkeitsarme, trockene Haut

 

 

 

3 g Beerenwachs, 30 g Jojobaöl, 30 g Teebaumöl-Hydolat (oder abgekochtes Wasser), 20 Tropfen ätherisches Manukaöl oder Teebaumöl

 

Öl und Wachs vorsichtig erwärmen, bis das Wachs geschmolzen ist. Wasser oder Hydrolat hinzugeben, so lange mit einem Mixer rühren bis die Masse abgekühlt und eine dicke Emulsion entstanden ist, das ätherische Manukaöl/Tebaumöl hinzufügen, abfüllen.

 

Diese Creme enthält keine tierischen Bestandteile!

 

 

 

weiter zu:

Kräuteröle/Wässer   Tee/Honig/Sirup  Masken  Badevergnügen Sonnenkosmetik

 

Partnerseiten:

Pflanzen im Brauchtum

 

auf Facebook teilen

 

 
Copyright © 2010 Natur & Kosmetik Marina Bauernfeind
Stand: 07. Oktober 2017