Home Nach oben Beauty Themen 50 plus Impressum Datenschutz Kontakt AGB und Widerruf

     Naturkosmetik Shop mit hochwertiger Naturkosmetik

Rosskastanie

Naturkosmetik online bestellen günstig kaufen

Naturkosmetik Infos:

 Anti Ageing
Make Up
Männer
Problemhaut
Basische Pflege
Basisch Essen
unreine Haut
reife Haut
Düfte
Massage
Tipps & Trends
Rezepte
Kosmetik Shop
Angebot!
Sitemap

              

 

 

 

zum Natur & Kosmetik Online-Shop

Rezepte für Naturkosmetik

Apfel Bananen  Birke  Brennnessel Brombeeren  Chrysanthemen  Holunder  Johannisbeeren   Johanniskraut   Liguster    Löwenzahn  Minze  Möhre  Papaya Quitte  Ringelblume (Calendula)    Veilchen    Waldmeister    Walnuss   Weißdorn

 

Rosskastanien (Aesculus hippocastanum)

Rosskastanien Kosmetik und PflegeEinst aus dem Süden als Pferdefutter eingeführt, verbreitete sich der imposante Kastanienbaum in ganz Europa. In vielen Biergärten spendet er uns Schatten. Die wunderschönen Samen sind beliebtes Bastel-Material und schmücken so manches Herbstgesteck.

Rosskastanie im Brauchtum

Wer hat als Kind nicht Kastanien gesammelt und daraus Kastanienfiguren gebastelt? Aus den schönen braun glänzenden Samen entstehen Kastanien-Männchen, Igel, Pferde.

Der Schatten spendende Baum wurde oft über Bierkellern gepflanzt, die dadurch auch in Sommers Hitze wunderbar kühl blieben.

Als Amulett gegen Gicht und Rheuma trug man 3 Kastanien in der Hosentasche bei sich, die so mitgeführt auch als Glücksbringer galten.

Rosskastanie als Nahrungspflanze

Wegen ihrer Gerbstoffe ist die Rosskastanie nicht ohne weitere Bearbeitung genießbar. Erst durch den aufwendigen Entzug der Bitterstoffe kann das Kastanienmark als Nahrungsmittel genutzt werden. Dennoch hat sich dieses Kastanienprodukt nicht als Lebensmittel durchgesetzt. Auch dem Vieh können Kastanien nicht unbehandelt als Futter vorgesetzt werden.

 

Rosskastanien als Heilpflanze

Schon früh erkannte man die gesundheitlichen Wirkungen der Rosskastanie. Blätter, Rinde, Blüten und Samen nutzte man für verschieden Anwendungen.

Traditionell wird der Extrakt aus den Samen etwa zur Stärkung der Venen und gegen Krampfadern eingesetzt.

Wegen seines Einsatzes gegen Rheuma und Gicht wurde der Kastanienbaum früher auch Gichtbaum genannt

Tee aus den im Frühjahr gesammelten Blüten wird traditionell bei Husten gegeben.

Die Blätter wirken entwässernd und antibakteriell

Mit Rosskastanien-Rinde behandelte man Erkältungen und Verdauungsprobleme.

Auch gegen Hautprobleme und Venenschwäche wurde die Rinde verwandt.

In der Viehzucht wurden Schafe und Rinder mit Kastanien gegen Husten und innere Entzündungen behandelt, oder als Stärkungsmittel gefüttert.

Forscher konnten inzwischen viele der heilsamen Substanzen identifizieren und deren Wirkungen, etwa gegen Ekzeme nachweisen.

Shampoos mit RosskastanieRosskastanien in Kosmetik und Hautpflege

Wegen seiner antimikrobiellen Eigenschaften kommt Rosskastanienextrakt  auch in Hautpflegeprodukten zum Einsatz. In Haarshampoos soll er die Kopfhaut beruhigen. In Duschgels und Fußpflege-Produkten nutzt man seine tonisierende Wirkung. Ebenso in Körperölen. Relativ neu ist die Verwendung in Sonnenschutzmitteln.

Sogar in Anti Aging Kosmetik bringen Roskastanien-Wirkstoffe nachweisbare Effekte.

Zur Regeneration schwerer Beine oder als Körperöl kann man ein wunderbares Rosskastanien-Pflegeöl selber machen.

Für die Hautpflege eignet sich besonders der Extrakt der Rosskastanien-Blüte. Er gilt als milde Alternative zum Samenextrakt. Wissenschaftler fanden darin antioxidative Komponenten, die ihn für Einsatz in Kosmetika empfehlen.

Rosskastanien in der Forschung

Wegen seiner vielfältigen traditionellen Anwendungen als Heilpflanze forschen Wissenschaftler in aller Welt nach den wirksamen Inhaltsstoffen der Rosskastanie. Nicht zuletzt deswegen kürte der „Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde“ an der Universität Würzburg  die wilde Kastanie zur Arzneipflanze des Jahres 2008.

Rosskastanien-Bluete Anti Aging Kosmetik

Im Fokus der Forschungen steht die volkstümliche Nutzung der Rosskastanie als Venenstärkungsmittel. Um Arzneimittel zu produzieren, werden die als interessant identifizierten Inhaltsstoffe isoliert und untersucht.

Aescin und Aesculin gehören zu den Stoffe, deren Wirkung bereits gut erforscht ist. Aescin dichtet Blutgefäßwände ab. Was die traditionelle Anwendung als Venenmittel bestätigt, Aesculin wird in Sonneschutzmitteln eingesetzt. Auch über die Verwendung in Hämorriden-Salben wurde geforscht.

Die Kosmetik-Branche setzt Hoffnung auf eine Falten glättende Wirkung eines Rosskastanien-Extraktes. Verschiedene Cumarine Scopoletin, Fraxetin und Esculetin, die in den Blüten entdeckt wurden, wirken etwa gegen oxidativen Stress und wirken hautaufhellend.

 

Wissenschaftliche Publikationen zur Wirkung der Rosskastanie

Rosskastanien-Salbe gegen Hämorriden:

Herbal haemorrhoidal cream for haemorrhoids.
Gurel E1, Ustunova S, Ergin B, Tan N, Caner M, Tortum O, Demirci-Tansel C.

Rosskastanien-Extrakte als Anti Aging Pflege:

A horse chestnut extract, which induces contraction forces in fibroblasts, is a potent anti-aging ingredient.
Fujimura T, Tsukahara K, Moriwaki S, Hotta M, Kitahara T, Takema Y.

Cumarine in Rosskastanien-Blüten:

Coumarins in horse chestnut flowers: isolation and quantification by UPLC method.

Dudek-Makuch M, Matławska I.

 

 

Partnerseiten:

Pflanzen im Brauchtum

 

auf Facebook teilen

 

 
Copyright © 2010 Natur & Kosmetik Marina Bauernfeind
Stand: 08. Mai 2017